CONTACT-Maklerservice

Aktuelles

Maklerpool-Chef erläutert die Fallstricke Wem gehört der Maklerbestand im Pool?

Maklerpool-Chef
30.06.2015

"Den Begriff „Bestand“ gibt es im juristischen Sinne nicht, meint Oliver Pradetto, Chef des Maklerpools Blau direkt. Wem der juristisch nicht existente Bestand in welchen Fällen gehört und was Makler machen können, um sich abzusichern."

Wie es weiter geht? Lesen Sie den vollständigen Artikel auf:

www.pfefferminzia.de


Fazit nach 180 Tagen LVRG: Druck auf Vertrieb und Abschlusskosten bleibt hoch

Fazit nach 180 Tagen LVRG
30.06.2015

"Sechs Monate nach Inkrafttreten des LVRG bleibt der Druck gerade auf den Vertrieb weiter hoch. Das bestätigten rund 30 Versicherungsvorstände, die sich zu einem Roundtable-Gespräch des Unternehmensberaters Innovalue trafen. Die Branche müsse außerdem aufpassen, dass sich die BU nicht zu einer „zweiten Kfz“ mit ruinösem Preiskampf entwickele, hieß es."

Wie es weiter geht? Lesen Sie den vollständigen Artikel auf:

www.pfefferminzia.de


Berufsunfähigkeit – Das unterschätzte Risiko

Berufsunfähigkeit – Das unterschätzte Risiko
15. September 2014

Ohne Berufsun­fähigkeitsversicherung sind die Lücken im Einkommen groß – gesetzt den Fall eine Berufsunfähigkeit tritt ein. Doch oft genug sind Versicherte nicht ausreichend abgesichert. „Berufsunfähig? Ich doch nicht.“ Anita Wagner gehörte zu einer Vielzahl von Menschen in Deutschland, die das Thema Berufsunfähigkeit unterschätzen. Als Sekretärin übte sie eine überwiegend sitzende Tätigkeit aus – was soll da schon passieren? Doch als der berufliche Druck immer größer wurde, war es zu spät: Anita Wagner wurde depressiv. Diagnose Burnout. Die 40-Jährige war am Ende ihrer Kräfte – und musste erst mal aussteigen. Die Folge: Wagner hatte zwar Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Doch anstelle Ihres Nettoeinkommens von rund 2.000 Euro erhielt sie nur noch etwa 860 Euro – eine Differenz von fast 1.200 Euro jeden Monat.